Positiver Schwangerschaftstest, Orangen und Ultraschallbilder

9 Fehler, die du im Kinderwunsch vermeiden solltest

Wenn du gerne schwanger werden möchtest, dann gibt es ein paar Dinge, die du unbedingt beachten solltest. Vielleicht habt ihr gerade erst mit der Babyplanung begonnen, oder ihr versucht es schon länger – dieser Artikel versorgt dich mit wichtigen Infos und Anregungen. 

Ich habe früher (in meinen Teenagerjahren) ehrlicherweise gedacht, dass man zu jedem Zeitpunkt im Zyklus schwanger werden kann. Auch war ich davon überzeugt, dass man nur einmal nicht zu verhüten braucht und schon wird man schwanger. Heute muss ich schmunzeln, wenn ich an die naive Verena von damals denke😊. Als ich das letzte Mal über dieses Thema mit meinen Freundinnen bei einem Mädelsabend sprach, stellte sich heraus, dass das nicht nur mir so ging! Weil nach wie vor oft noch viel Unsicherheit in Bezug auf das Schwanger werden besteht. Heute möchte ich dir deshalb 9 „Fehler“ auflisten, die eine Schwangerschaft erschweren können.

 

1. Sex zum falschen Zeitpunkt

Wenn du schon länger einen Kinderwunsch hast, dann hast du sehr wahrscheinlich auch schon Ovulationstests gemacht. Durch diese Tests weißt du, wann dein Eisprung sich nähert/stattfindet. Die Tests erfassen den LH-Anstieg. LH hat unter anderem die Eigenschaft, den Eisprung auszulösen. Je höher also dein LH-Wert ist, desto näher rückt dein Eisprung. Ein häufiger Fehler, den viele Paare machen, erst dann miteinander zu schlafen, wenn der Test positiv ist. Besser ist es, bereits schon davor Sex zu haben, da auch die Tage vor dem Eisprung als fruchtbare Tage gelten.

2. Die falsche Lebensweise

Wie du vielleicht in meiner vorletzten E-Mail gelesen hast, kann eine falsche Ernährung deine Chancen auf eine Schwangerschaft um bis zu 16% reduzieren. Es gibt noch ein paar andere „Fruchtbarkeits-Blocker“ wie zu viel Kaffee und Alkohol, die eine negative Auswirkung auf die Fruchtbarkeit haben können.

3. Zu wenig oder zu viel Sport betreiben

Frauen, die zu viel oder zu wenig Sport betreiben, minimieren ihre Chancen auf ein Baby. Bei zu viel Sport wird der Körper einem erhöhten Stresslevel ausgesetzt, bei zu wenig Sport funktioniert die Durchblutung des Beckens und der Fortpflanzungsorgane nicht ideal.

4. Das falsche Gleitgel verwenden

Es gibt spezielle Gleitgele, die die Samen dabei unterstützen, zum Ziel zu kommen. Wichtig – nicht jedes Gleitgel ist dafür geeignet. Manche haben leider den „negativen“ Effekt, die Spermien auf dem Weg zum Gebärmutterhals abzutöten. Informiere dich also ausreichend.

5. Das Problem nur bei dir zu suchen

Die meisten Frauen, die ich begleite, tendieren dazu, den Fehler über Monate hinweg nur bei sich zu suchen. Lt. Studien liegt heutzutage das Problem der Unfruchtbarkeit zu gleichen Teilen bei Männern und Frauen. Deshalb schick deinen Mann/Partner zum Urologen, um die Spermienqualität checken zu lassen.

6. In der Klinik die ganze Verantwortung den ÄrztInnen zu übergeben

Für viele Paare bringt der Schritt in eine Klinik (neben Ängsten und Nervosität) zu gehen, eine große „Entlastung“ mit sich. Vielleicht versucht ihr es schon viele Monate/Jahre und nun kommt endlich professionelle Hilfe ins Spiel. Was ich dir aber empfehlen würde – gib nicht die komplette Verantwortung ab. Sei trotzdem kritisch und informiere dich über die empfohlenen Behandlungen. Zudem gibt es auch während einer Kinderwunschbehandlung viel, was du für einen erfolgreichen Ausgang tun kannst, wie z.B.: eine proteinreiche Ernährung und Bewegung.

7. Dich „nur“ um die körperliche Ebene zu kümmern

Denkt man ans „schwanger werden“, wird oft nur der körperliche Aspekt in Betracht gezogen. Immer mehr Studien zeigen allerdings auf, dass die mentale Gesundheit einen viel größeren Einfluss auf unser Leben hat als bisher angenommen. Deshalb meine Empfehlung – kümmere dich auch um dein psychisches Wohlbefinden!

8. Zu viel und vor allem die falschen Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen

Es gibt unzählige Präparate, die dich im Kinderwunsch unterstützen können. Dabei ist es nicht immer ganz leicht, den Überblick zu bewahren. Was ich dir nahelegen würde – lass ein Blutbild machen, um festzustellen, was dir fehlt und du womöglich substituieren solltest.

9. Zu lange mit dem nächsten Schritt zu warten

Als „normal“ gilt, wenn es bis zu einem Jahr dauert, bis eine Frau schwanger ist. Frauen über 35, sollten bereits nach einem halben Jahr einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen – so die allgemeine Empfehlung. Meine Empfehlung? Lasst euch gleich zu Beginn eurer Kinderwunschzeit einmal durchchecken. Gängige Untersuchungen, wie ein Hormonstatus und ein Spermiogramm sind schnell gemacht und schon sehr aussagekräftig.

Wenn du gerne aktiv deine Fruchtbarkeit erhöhen möchtest, dann schau dir gerne meine Kinderwunsch-Kurse an.

Hey, ich bin Verena!

Yogalehrerin und Expertin für ganzheitliche Frauengesundheit, mit Spezialisierung auf unerfüllten Kinderwunsch. Mit meinen Online-Angeboten durfte ich schon viele Frauen auf ihrem Weg zu ihrem Wunschkind begleiten, was mir eine unglaubliche Ehre ist.

Mit meinen Blogbeiträgen möchte ich dich ein Stück auf deinem Kinderwunschweg begleiten.

Deshalb erwarten dich hier immer wieder Beiträge mit wertvollen Inputs & Anregungen rund um das Thema Kinderwunsch und Frauengesundheit!

Youtube-Videos